Antidota

Gegengifte sind Stoffe, welche die gesundheitsschädliche Wirkung des Giftes herabsetzen oder aufheben

Was sind eigentlich Gifte?

Unter Giften versteht man Stoffe oder Stoffgemische, die eine gesundheitsschädliche Wirkung aufweisen bzw. deren Risiko für eine Schadwirkung relativ groß ist. Hierbei muss allerdings die Aussage des deutschen Arztes und Naturforschers Paracelsus Berücksichtigung finden: "Alle Dinge sind Gift und nichts Ohngift, allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist." So gibt es beispielsweise eine Reihe von Pflanzeninhaltsstoffen, die therapeutisch wirksam sind (z.B. herzwirksame Stoffe aus dem Fingerhut), in erhöhter Konzentration dagegen giftig sind.

Für die Giftigkeit von Substanzen sind, neben der Dosis, weitere Faktoren von wesentlichem Einfluss: die Art des Giftes, die Einwirkungsdauer im Körper, der allgemeine Gesundheitszustand des Betroffenen und das Verteilungsverhalten des Giftes im Körper. Niedrige Giftkonzentrationen können bei langer Wirkungszeit im Körper ebenso Vergiftungserscheinungen hervorrufen wie hohe Konzentrationen bei geringer Einwirkungsdauer.

Welche Vergiftungen sind am häufigsten ?

Die häufigsten Vergiftungen sind auf dem Arzneimittelsektor zu verzeichnen. Die nicht ordnungsgemäße Anwendung von Medikamenten (z. B. Schmerz-, Schlaf-, Beruhigungsmittel) macht ca. 40% aller Vergiftungsfälle aus. Auch Haushaltsmittel wie Fleckenwasser, Säuren, Terpentin und andere Reinigungsmittel sind häufig (ca. 30%) die Ursache für Giftunfälle. Darüber hinaus können Vergiftungserscheinungen durch Pflanzen, Pilze und Arbeitsplatz - (z. B. Schwermetalle, Stäube) bzw. Umweltgifte (z.B. Abgase) hervorgerufen werden.

Gehe zu Gefährliche Pflanzenteile

Allgemeine Maßnahmen bei Vergiftungen

Zu den wichtigsten Soforthilfemaßnahmen bei Vergiftungen zählt die Aufrechterhaltung der Atmungs- und Kreislauffunktion. Ärztlicher Rat ist unverzüglich einzuholen. In der Regel ist die Aufnahme in eine Klinik erforderlich. Zu den dort zur Verfügung stehenden Mitteln gehören u. a. die so genannten Antidota (= Gegengifte). Unter diesen versteht man Stoffe, welche die gesundheitsschädliche Wirkung des Giftes herabsetzen oder aufheben.

Als Service finden Sie hier die Informationszentren für Vergiftungsfälle in Deutschland aufgelistet.

Gehe zu Informationszentrum für Vergiftungsnotfälle mit 24h Dienst